TG "N6-Altes Haus", Mannheim

Zusammenfassung

Ständiger Tausalzeintrag im Winter durch die parkenden Fahrzeuge führte zu starker Korrosion mit Lochfraßbildung vor allem im Bereich der oberen Rahmenbewehrungen.

Das Projekt

Die Tiefgarage „Altes Haus“ ist Teil eines Hotel- und Geschäftskomplexes. Es handelt sich um ein stark frequentiertes Innenstadtparkhaus (System Anselment) aus dem Jahr 1964. Das 3. Untergeschoss befindet sich im Bereich des Grundwasserspiegels.

Die chloridindizierte Korrosion hat in der Tiefgarage zu signifikanten Querschnittsverlusten der eingelegten Bewehrungsstähle geführt.

Ein weitgehender oder gar vollständiger Abtrag des kontaminierten Betons war jedoch aus Standsicherheitsaspekten nicht wirtschaftlich durchführbar. Die statischen Reserven der korrodierten Bewehrung waren ausreichend , bzw. wurden ergänzt. Um weitere Schäden für die  Zukunft ausschließen zu können, wurde das Instandsetzungsprinzip „K“ (Korrosionsschutz) gewählt.  Hierbei kann der chloridverseuchte Beton weitgehend im Bauwerk verbleiben. 

Als Anodensystem wurde, wegen der hohen Stromkapazität in Kombination mit einer hohen Lebensdauer und hohem Widerstand gegen Chloride, ein Titansystem in Form von Titanbandanoden an den Wand- und Stützensockel horizontal auf den Flächen verlegt.

Zurück zur Übersicht
data-lux-contextualcontenturi="https://www.bbv-systems.com/projekte/detail?type=1520796480"