Saale-Elster Talbrücke

Zusammenfassung

Die DB-Neubaustrecke ist mit rund 8.600 m Gesamtlänge das längste Brückenbauwerk Deutschlands.

Das Projekt

Die DB-Neubaustrecke quert südlich von Halle die Auenlandschaften der Saale und Weißen Elster mit mehreren Naturschutz- und Vogelschutzgebieten sowie die Wasserschutzzone III des Wasserwerks Halle-Beesen. Die Konstruktion ist mit rund 8.600 m Gesamtlänge das längste Brückenbauwerk Deutschlands.

Die Herstellung der Überbauten erfolgte im Regelfall (Zweifeldträger) auf einer Vorschubrüstung in 2 Bauabschnitten; diese Träger haben nach Fertigstellung eine Gesamtlänge von 88 m bei einer Stützweite von 44 m. Abschnitte mit längeren Spannweiten wurden mit Dreifeldträgern überbrückt, hier beträgt die Länge etwa 150 m.

Der Regelquerschnitt wurde als Stahlbetonhohlkasten mit geneigten Stegen ausgeführt. Die Längsvorspannung erfolgte durch Spannglieder BBV L 15 in den Stegen und BBV L 19 in der Bodenplatte und Fahrbahnplatte. Eine Quervorspannung war nicht vorgesehen.

Zurück zur Übersicht
data-lux-contextualcontenturi="https://www.bbv-systems.com/projekte/detail?type=1520796480"