Ludwig Erhard Brücke, Ulm

Zusammenfassung

Die 1989 erbaute Ludwig-Erhard-Brücke überspannt mit einer Länge von 295 Metern und einer Breite von 21 Metern den nördlichen Bereich des Bahnhofs.

Das Projekt

Das vierspurige Brückenbauwerk ist eine der wichtigsten Ulmer Verkehrsachsen in Ost-West-Richtung. Die Besonderheit der Brücke ist ihre Konstruktionsart: In einem Spannbetonband, das über die Pylone geführt wird, ist die Brücke abgehängt. Die Pylonhöhe beträgt ca. 20 m über Fahrbahn, die Spannbetongurte haben eine Länge von je 40 m.

Bei der Untersuchung an der Brücke wurde insbesondere der Zustand der Spannglieder untersucht. Dazu wurden an den Zügelgurten Mess-Sensoren angebracht, die die Schwingungen der Brücke ermittelten (Messverfahren: BRIMOS).

Zur Überprüfung der Spannbewehrung wurden an einigen Stellen die Spannglieder mittels Bohroskopie angebohrt und begutachtet.

Zurück zur Übersicht
data-lux-contextualcontenturi="https://www.bbv-systems.com/projekte/detail?type=1520796480"