BBV Systems

Windpark Casimcea

Der Windpark Casimcea liegt an der rumänischen Schwarzmeerküste, ca. 250 km östlich von Bukarest. Von 2011 bis 2013 wurden in 3 Bauabschnitten insgesamt 88 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 230 MW errichtet.

Diese Anlagen sollen pro Jahr 640 GWh Strom in das rumänische Netz einspeisen und dadurch die Co2 Emission pro Jahr um ca. 600.000 Tonnen reduzieren. Im Windpark errichteten mehrere Aufbauteams unterschiedliche Enercon-Windkraftanlagen mit verschiedenen Turmhöhen bis ca. 135 m. Die Türme bestehen aus einzelnen vorproduzierten ein- oder mehrteiligen Betonfertigteilelementen, die auf der Baustelle aufeinander gesetzt wurden. Die Spannglieder mit bis zu 12 Litzen wurden in Bobenheim-Roxheim gefertigt und auf Stahltrommeln verlegefertig auf die Baustelle geliefert. Dort wurden die Spannglieder in die vertikal in der Turmwand verlaufenden Lehrrohre eingelassen und die Segmente mit dem Fundament verbunden. Anschließend spannten BBV-Mitarbeiter die Spannglieder vom Fundamentkeller aus mit Spezial-Hohlkolbenpressen auf eine Kraft von ca. 8.000 Tonnen insgesamt an.

Unmittelbar danach wurden die Spannglieder mit einem Spezialmörtel injiziert, der den Verbund mit dem umgebenden Beton und den Korrosionsschutz der Spannstahllitzen sicherstellt. Auch für diesen Arbeitsschritt kamen Spezialgeräte zum Einsatz, die den vorgemischten, sehr schwindarmen Einpressmörtel mischten und in die vertikalen, bis zu 90 m langen Spannglieder vom Tiefpunkt im Fundamentkeller aus einpressten. Von BBV Systems wurden für dieses Projekt 1.700 t Spannstahl zu 2.816 Spannglieder verarbeitet, in den Windpark geliefert, vorgespannt und mit 900 Tonnen Spezial-Zement injiziert.

Spezielle Kennzahlen zum Projekt

Bauzeit

2011 bis 2013