BBV Systems

Ludwig Erhard Brücke, Ulm

Die 1989 erbaute Ludwig-Erhard-Brücke überspannt mit einer Länge von 295 Metern und einer Breite von 21 Metern den nördlichen Bereich des Bahnhofs.

Das vierspurige Brückenbauwerk ist eine der wichtigsten Ulmer Verkehrsachsen in Ost-West-Richtung. Die Besonderheit der Brücke ist ihre Konstruktionsart: In einem Spannbetonband, das über die Pylone geführt wird, ist die Brücke abgehängt. Die Pylonhöhe beträgt ca. 20 m über Fahrbahn, die Spannbetongurte haben eine Länge von je 40 m.

Bei der Untersuchung an der Brücke wurde insbesondere der Zustand der Spannglieder untersucht. Dazu werden an den Zügelgurten Mess-Sensoren angebracht, die die Schwingungen der Brücke ermitteln (Messverfahren: BRIMOS).

Zur Überprüfung der Spannbewehrung wurden an einigen Stellen die Spannglieder mittels Bohroskopie angebohrt und begutachtet.

Bauherr: Stadt Ulm

Auftraggeber: Stadt Ulm

Planung: Bürogemeinschaft Kuhlmann Gerold Günther Eisele, Ostfildern

Spezielle Kennzahlen zum Projekt