Wehrhahn-Linie, Los 1

Zusammenfassung

Die Landeshauptstadt Düsseldorf realisiert zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs die so genannte Kernstrecke der Wehrhahn-Linie als untertägige Stadtbahntrasse. Mit der neuen zweigleisigen Tunnelstrecke, die Ersatz für 5 oberirdische Straßenbahnlinien ist, werden eine nachhaltige Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie die Möglichkeit städtebaulicher und sonstiger verkehrstechnischer Verbesserungen im Trassenbereich erreicht.

Das Projekt

Die Wehrhahn-Linie ist ein anspruchsvolles Verkehrsinfrastrukturprojekt in innerstädtischer Lage in Düsseldorf, das termingerecht umgesetzt wurde.

Die neue 3,4 Kilometer lange Stadtbahnstrecke mit insgesamt sechs Bahnhöfen und zwei Oberflächen-Haltestellen verläuft unterirdisch vom S-Bahnhof Bilk bis zum S-Bahnhof Wehrhahn und folgt im Wesentlichen den Straßenzügen Elisabeth- / Kasernenstraße sowie Schadowstraße / Am Wehrhahn.

Das Los 1 umfasst die Herstellung des Tunnelbauwerks im Schildvortrieb, die Herstellung von fünf Bahnhöfen in Deckelbauweise sowie die Herstellung der Rampenbauwerke und der beiden oberirdischen Haltestellen.

 

 

Leistungen im Detail

  • Die Herstellung des Tunnelbauwerks im Lockergestein erfolgt weitestgehend im Hydroschildvortrieb mit Stahlbeton-Tübbingausbau.
  • Die Bahnhofsbaugruben werden in Schlitzwandbauweise und mehrfach rückverankert erstellt. Umfangreiche Gebäudesicherungsmaßnahmen mit HDI und Kompensationsinjektion sind erforderlich.
  • Die Herstellung der Bahnhofsbauwerke (erweiterter Rohbau) erfolgt in Deckelbauweise.

Herausforderungen

  • Die Bahnhöfe und einzelne Streckenabschnitte werden aus Gründen der Stadtverträglichkeit im Schildvortrieb / Deckelbauweise sowie in offener Bauweise im Schutze von Baugrubenabdeckungen hergestellt. Hieraus ergeben sich umfängliche Begleitarbeiten am Straßen-, Leitungs- und Kanalbestand, die logistisch und zeitlich verzahnt mit den Ingenieurbauleistungen durchgeführt werden müssen.
  • Diese Leistungen sind ebenso wie die Herstellung der Baugrubenumschließung und des Deckels in zahlreichen Bau- und Verkehrsphasen auszuführen. Die Minimierung der Umfeld- und Umweltbeeinträchtigungen des innerstädtischen Ballungsraumes ist dabei die oberste Prämisse.

Weitere Informationen

Das Projekt wurde mit dem STUVA-Preis 2015 ausgezeichnet.

Beteiligte Implenia Einheiten:

  • Implenia Construction GmbH – Niederlassung West
  • Implenia Tunneling
  • Implenia Spezialtiefbau
  • Implenia Technical Center – Maschinen- und Elektrotechnik und Baustofftechnik
  • Implenia Infrastructure – Technical Design Office