BBV Systems

Instandsetzung

Bauwerke werden älter, ihr Aussehen leidet, sie verlieren an Gebrauchstauglichkeit und an Stabilität. Ein Beitrag zur Erhaltung volkswirtschaftlich relevanter Werte sind Bauwerkserhaltung und Bauwerksinstandsetzung.

Wir verfügen über die notwendigen Prüfmethoden und Sachkenntnisse, um die komplexen Zusammenhänge von Schadensursachen richtig erkennen, beurteilen und die Schäden beheben zu können.


Schadensanalyse und Instandsetzung

Zur Beurteilung der Standsicherheit und der Gebrauchstauglichkeit sowie zur Festlegung des Instandsetzungsbedarfes von Stahlbeton- und Spannbetonbauwerken werden zerstörungsfreie Prüfverfahren angewendet. Diese liefern Aussagen über den Zustand der Bewehrung, des Spannstahls und der Integrität des Betons.

Die BBV Systems hat sich auf die Instandsetzung und Ertüchtigung von Spannbetonbauwerken spezialisiert:

  • Orten von Stahl- und Spannbewehrung
  • Verpressen von Hohl- und Fehlstellen in Spannkanälen
  • Verstärken von Brücken mittels externer Vorspannung
  • Verstärken von Bauteilen durch CFK-Lamellen

Anwendungsrichtlinien: Z-13.72-700461 und Z-13.72-700462

Flyer Brückenertüchtigung

Inspektionssystem BRIMOS®

Das BRIMOS®-Verfahren nutzt die Tatsache, dass Bauwerke - insbesondere Brücken - ein ausgeprägtes Schwingungsverhalten aufweisen, das durch Eigenfrequenzen, Eigenformen, Dämpfungswerte und Schwingungsintensitäten gekennzeichnet ist. Messwertaufnehmer registrieren die Beschleunigung der schwingenden Konstruktion oder einzelner Bauteile in dreidimensionaler Richtung.
Mit BRIMOS® wird der globale und aktuelle Zustand der Tragwerke erfasst und analysiert. Die Untersuchung liefert Erkenntnisse zur Erhaltung der Dauerhaftigkeit, Gebrauchstauglichkeit sowie Tragsicherheit. Durch Auswertung und Interpretation der Messergebnisse ist ein Vergleich mit den Ergebnissen einer Computerberechnung möglich.
Die BRIMOS®-Technologie bietet ausgezeichnete Lösungen zur Erfüllung von Kundenbedürfnissen in einer Vielzahl von Anwendungen.

Kathodischer Korrosionsschutz (KKS-B)

Kathodischer Korrosionsschutz (KKS-B) ist ein innovatives Verfahren mit großer Nachhaltigkeit. KKS-B ist ein elektrochemisches Schutzverfahren, um Korrosion von Stahl oder Bewehrung in Stahlbetonbauwerken kontrolliert auf statisch vernachlässigbare Verlustraten zu reduzieren.

Gegenüber konventionellen Instandsetzungsverfahren ergeben sich entscheidende Vorteile:

  • Nachhaltigkeit (durch kontinuierlichen Betrieb und Wartung)
  • Wirtschaftlichkeit (verkürzte Bauzeit aufgrund geringem Substanzabtrag)
  • Nachweisbarkeit (ständiges Monitoring durch eingebaute Sensoren)

Nähere Informationen zum kathodischen Korrosionsschutz finden Sie hier.

Inspektionssystem BRIMOS®

Kathodischer Korrosionsschutz (KKS-B)